Siebzehn Goldgräber in Agh Darreh ausgepeitscht!

Siebzehn Goldgräber wurden im nordwestlichen Iran nach Protesten gegen Massenentlassung ausgepeitscht.

Agh Darreh

Im späten Mai diesen Jahres wurden 17 Goldgräber der Agh Darreh Goldmine in Westaserbaidschan (nordwestlicher Iran) ausgepeitscht, da sie zuvor gegen Entlassungen protestiert hatten. Die Iranische Nachrichtenagentur für Arbeiter (ILNA) berichtete von den Neuigkeiten am 25. Mai, aber das tatsächliche Datum dieser abscheulichen Tat des kapitalistischen Staates ist noch ungeklärt.

Als 350 Bergarbeiter im Dezember 2014 entlassen wurden, protestierten sie vor ihrer Mine. Sie forderten von Pouya Zarkan, dem Betreiber der Mine, ihre Verträge zu erneuern. Nach Konflikten mit den Sicherheitskräften der Mine stellte die Firma eine Beschwerde gegen die Bergarbeiter aus.

Drei der entlassenen Arbeiter waren so verzweifelt, dass sie Selbstmordversuche begingen – aber sie überlebten, nachdem sie rechtzeitig ins Krankenhaus gebracht worden waren. Einer von ihnen berichtete in „Eghtesad News“ vom 3. Januar 2015: „Als mir klar wurde, dass niemanden mein Beruf und das Schicksal meiner Familie interessierte, beschloss ich, mein Leben zu beenden.“

Die Firma beschuldigte die Goldgräber, „Menschen durch Prügelei und lauten Geräuschen von ihren Geschäften abgehalten“, „einen Sicherheitsmann der Firma beleidigt“, „die Uniform eines Sicherheitsmannes beschädigt und diesen illegalerweise festgehalten“ und „das Schild der Firma mutwillig zerstört“ zu haben.

Das Gericht des Regimes verurteilte 17 der Bergarbeiter zu jeweils zwischen 30 und 100 Peitschenhieben und Geldstrafen von bis zu einer halben Million Toman (164 US-Dollar).

Das ist also die Art und Weise, mit der Arbeiter im 21. Jahrhundert vom iranischen Regime behandelt werden! Einmal mehr hat das iranische Regime bewiesen, dass jegliche „Friedensdividende“, hervorgerufen durch den historischen nuklearen Deal mit imperialistischen Kräften, nur für iranische Kapitalisten, Regimefunktionäre, Mollahs und deren Verwandte gilt. Arbeiter haben von diesem „Frieden“ mit den Imperialisten, welcher den iranischen Kapitalisten und deren Regime ermöglichte, ihren Klassenkrieg gegen Arbeiter und allen ausgebeuteten und unterdrückten Schichten der Gesellschaft eskalieren zu lassen, nichts mitbekommen.

Die Shahrokh Zamani Action Campaign wird bis aufs Äußerste gehen, um diese barbarische und mittelalterliche Strafmethode an die Öffentlichkeit zu bringen, welche schon in den Jahren 2007 und 2008 gegen Arbeiter angewendet worden ist. Bestrafung in Form von Auspeitschung ist ebenfalls üblich gegen Frauen, Studenten und jeden, der als Gefahr für dieses marode Regime gesehen wird.

Shahrokh Zamani Action Campaign
Juni 2016

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s